Blogsuche:

Fortuna Düsseldorf vs. Hertha BSC – Spiel wird annulliert

Abgelegt unter Sport by Redaktion am 16. Mai 2012

So, könnten schon bald die Schlagzeilen durch den Blätterwald der Medien jagen. Das gestrige Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC sorgte leider nicht wegen fussballerischer Höchstleistungen für Schlagzeilen, sondern wegen absoluter Fan-Dummheit. Nicht nur, dass Hertha-Fans Bengalos zündeten und für erste Probleme sorgten, nein, noch vor Abpfiff des Spiel stürmte der Fortuna-Mob aufs Feld, um zu „feiern“. Nun darf man sich natürlich die Frage stellen, ob das Spiel evtl. annulliert wird?

Zwar ging die Partie noch zu Ende, denn nach der Platzräumung standen wieder alle Spieler auf dem Feld, und die letzten Sekunden der Nachspielzeit wurden heruntergezählt. Allerdings kann man hier nicht von einem normal beendeten Spiel sprechen, denn als Spieler hat man nach dem Sturm der Fans keinen freien Kopf mehr. Man stelle sich vor, in den letzten Sekunden hätte die Herta noch ein Tor gemacht. Als Spieler hätte man wohl schnell die Beine in die Hand nehmen müssen. Verständlich ist aber auch die Reaktion des Schiedsrichters, denn ein Abbruch hätte wohl fatale Folgen gehabt. Im Nachgang muss wohl ein Sportgericht entscheiden, ob das Spiel ohne Fans wiederholt werden muss.

Verdient hätte es wohl keine der beiden Mannschaften, da beide Fan-Gruppen das Spiel gestört hatten. Allerdings würde man damit ein Zeichen setzen, dass solche Aktionen klare Konsequenzen haben. Denn auch das Verhalten der Fans nach dem Spiel war mehr als bedenklich. So wurde nicht nur ungeniert der Rasen mitgenommen, nein, auch das Tor wurde mit brachialer Gewalt zerstört. Natürlich unter dem Vorwand, zu feiern. Werte scheinen bei manchen Menschen nur wenig zu zählen, zumindest wenn man „anonym“ in der Gruppe agiert. Auch der Dieb des Elfmeterpunkts ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten. Hat er den Rasen sogar noch vor dem offiziellen Ende mitgehen lassen.

 



Bitte JavaScript aktivieren!